Die dunklen Wolken wegsingen

Über eine Chorprobe der Voices unter freiem Himmel berichtet die Rheinpfalz.

Chorportrait der besonderen Art

Tadaaaaaa!🎁 Ein Geschenk an uns selbst und an Euch! Liebe Freunde und Fans, liebe Rheingönheimer, liebe Musikbegeisterte, liebe Liebhaber der Chormusik! Wir haben gemeinsam mit unserem Chorleiter Luca Rodrigues die #stayathome Zeit mit viel Musik und Gesang genutzt und wollen Euch hiermit daran teilhaben lassen! Wir senden Euch eine gehörige Portion gute Laune: Ein Chorportrait der besonderen Art in einer besonderen Zeit. Anschauen, schmunzeln, gerne teilen und kommentieren! Wir haben unverkennbar viel Spaß am gemeinsamen Singen. Ein Chor lebt aber auch von seinem Publikum- auch virtuell! Wir freuen uns schon darauf, Euch bald in einem unserer wirklichen Konzerte zu treffen! 👋

Musikalische Grüße, Anne Balbach

www.heavensgate-ev.de

https://youtu.be/LGsUuRU9P7k

Hygienekonzept wird erarbeitet

Lesen Sie hier den Infobrief zur aktuellen Corona-Situation von Landesmusikrat.

Aktuell ist eine Probe mit dem Musikverein oder dem Chor leider nicht möglich. Der Landesmusikrat erarbeitet gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden zurzeit ein Hygienekonzept, das darlegen soll, unter welchen Bedingungen der Probebetrieb wieder aufgenommen werden kann. Dieses Konzept wird mit den dafür zuständigen Behörden abgestimmt.

Neuer Termin für das Deutsche Chorfest in Leipzig

Das für den 30. April bis 3. Mai 2020 geplante Deutsche Chorfest wurde wegen der Corona-Krise abgesagt.

Mittlerweile liegt eine Information des Deutschen Chorverbands als Veranstalter vor, wonach das Deutsche Chorfest in Leipzig auf den Zeitraum vom 26. bis 29. Mai 2022 verschoben werden soll.

Nach jetzigem Stand kollidiert dieser Termin mit dem Zeitraum in dem der Deutsche Musikrat auch den Deutschen Chorwettbewerb durchführen will. Hier finden Gespräche statt, um dies möglichst zu vermeiden. Über die weitere Entwicklung werden wir an dieser Stelle natürlich informieren.

Weihnachtskonzert

Sonntag, 15. Dezember 2019, 17 Uhr, Apostelkirche Ludwigshafen, Rohrlachstr. 70

Weihnachtskonzert

mit dem Chor für Geistliche Musik Ludwigshafen

Posaunenchor Feudenheim

Leitung: Christiane Michel-Ostertun

Der Eintritt kostet 12 Euro, Kinder und Jugendliche frei.

Karten im Vorverkauf sind über das Theater im Pfalzbau (Tel. 0621 5042558), die ehem. Buchhandlung Dr. Kohl / Kerst und Schweitzer (Ludwigstr. 46-48, Tel. 0621 591020) oder Familie Gräßer (Tel. 06321 4882535) erhältlich.

Gegen Vorlage einer RHEINPFALZ-CARD werden am Konzerttag beim Einlass für maximal 2 Eintrittskarten 2 Euro Rabatt pro Eintrittskarte zurückerstattet.

Einlass 16.15 Uhr

Eine besondere Auswahl von bekannten und unbekannten Advents- und Weihnachtsliedern trägt der Chor für Geistliche Musik Ludwigshafen in seinem Konzert am Sonntag, 15. Dezember um 17 Uhr in der Apostelkirche Ludwigshafen (Rohrlachstr. 70) vor. Zu hören sind Stücke und Lieder von Heinrich Schütz, Georg Friedrich Händel und anderen Komponisten. Darüber hinaus werden auch einige Werke aus der Feder von Christiane Michel-Ostertun, die den Chor seit 1999 leitet, aufgeführt.

Anspruchsvoll ist die Auswahl der Arrangements; über die Hälfte der Lieder werden a-cappella vorgetragen. Im Programm sind neben wohlklingenden Versionen von „Macht hoch die Tür“ und „O du fröhliche“ auch Kostproben aus dem neuen Oratorium „Das Gleichnis vom verlorenen Sohn“ der Chorleiterin Christiane Michel-Ostertun, das am 17. Mai 2020 in der Ludwigshafener Friedenskirche uraufgeführt wird.

Begleitet wird das Gesangsensemble vom Posaunenchor Mannheim-Feudenheim unter Leitung von Alexander Fieres. Die Bläser spielen zwei Stücke allein und bei einer Motette sowie mehreren Chorälen mit dem Chor zusammen. Dazu kommt noch Elisabeth Löser als Flöten-Solistin („Cantilène pastorale“ von Alexandre Guilmant). Anreiz für das Publikum: Das Konzert am 3. Adventssonntag lädt nicht nur zum Anhören, sondern auch zum Mitsingen ein.

Plakat

Einstimmung in die Adventszeit – Adventskonzert mit französischem Flair

12.11.19 18:00

Die Liedertafel Bad Dürkheim lädt zum jährlichen Adventskonzert am Sonntag, den 01. Dezember, um 17.00 Uhr in die Burgkirche, Leiningerstraße 19, Bad Dürkheim ein. Zur Einstimmung in die Vorweihnachtszeit erklingen neben deutschen und französischen Weihnachtsliedern das bekannte „Ave Maria“ von Cherubini und weitere klassische Werke. Im zweiten Teil des Konzertes präsentieren die Chöre heitere und mitreißende Weihnachtslieder aus aller Welt. Instrumental begleitet von Klaus Hammann am Klavier, Heidrun Liermann-Schüler, Flöten, Roland Zimmermann, Percussion, und Dr. Petra Aquino an der Violine. Die Gesamtleitung liegt in den Händen von Dr. Sieglinde Hammann. Der Eintritt beträgt 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Jugendliche. Kartenvorverkauf bei „Foto Bauer“ und den Choraktiven. Die Abendkasse ist geöffnet.

Plakat

„Sind die Lichter angezündet“ / Adventskirchenkonzert der Frohsinnschöre Rödersheim

Am Samstag, 14. Dezember 2019, 18 Uhr, laden die 5 Chöre des MusikGesangVielfalt Frohsinn 1887 Rödersheim e.V. zum Adventskirchenkonzert in die Kath. Pfarrkirche St. Leo Rödersheim, Marienplatz, 67127 Rödersheim-Gronau.
Eintrittskarten können ab sofort telefonisch bei Inge und Hans Oberlies unter der 06231 / 7050 bzw. bei Sylvia Gerdon-Schaa unter der 0172 / 6543379 bestellt werden.
Erste Kategorie für 17 €, zweite Kategorie für 13 €, Kinder bis 14 Jahre frei.
Unter der musikalischen Gesamtleitung von Johannes Kalpers nehmen sie der Kinder-, Jugend (jeweils unter der musikalischen Leitung von Katja Oberlies)-, Männer- und Frauenchor sowie die Voices Rödersheim mit auf eine musikalische Reise im Advent. Als Gäste haben wir das Streicherensemble Salonissimo und Dmitrij Koscheew am Flügel eingeladen.

Sichern Sie sich jetzt Ihre Karte(n)!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Einlass ist ab 17.15 Uhr

Plakat

Musical-Einladung

Als Beitrag zum Festjahr "1650 Jahre Altrip" wurde eigens ein Musical mit historischem Hintergrund verfasst und komponiert!

"Die Goldmarie von Altrip"

Text : Ursula Mellinghaus
Musik : Christiane Schmidt

Plakat

Die Altriper Rheinfinken mit ihrer Chorleiterin Christiane Schmidt laden Sie hiermit herzlich ein, mit dem Besuch dieses Musicals eine Geschichte zu erleben, die sich so vor 300 Jahren in Altrip durchaus zugetragen haben könnte. Die Geschichte, in historisch nachempfundenen Kostümen (Petra Fürwitt), wird Große wie Kleine erfreuen!

"Ein kleines Fischermädchen findet beim Spielen am Rhein einige Goldkörnchen. Wird das die Sorgen der verarmten Fischerfamilie mit ihrer kranken Mutter beenden? Die Mutter braucht Medizin und die Mädchen träumen davon, auch in der Schule lernen zu dürfen. Bringen die Goldkörnchen der Familie Glück? Oder droht Strafe durch den Schultheiß, denn Goldfunde müssen abgegeben werden!"

Sonntag, 10.November 2019
16:00 Uhr, Reginozentrum Altrip

Band: Manuel Jandl, Tobias Nessel, Mathias Buchta
Gesamtleitung: Christiane Schmidt, Chordirektorin FdC

Probe

Wir hoffen, dass viele Besucher kommen können, um sich das schöne Musical anzusehen. Über Ihren Besuch würden sich alle Mitwirkenden sehr freuen.

Eintrittskarten gibt es nur bei den Chorproben, unter Tel: 06236 -3180

oder in den Vorverkaufsstellen in Altrip.

Eintritt: Erw. 10,- € und Kinder 7,- € an der Abendkasse
Erw. 8,- € und Kinder 5,- € im Vorverkauf

Wiedervereinigung der beiden Mundenheimer Gesangvereine durch Gründung der Chorgemeinschaft Mundenheim e.V. Ludwigshafen am Rhein

Bereits am 7. August 2018 fand ein erstes Gespräch zwischen Alfred Kern, Präsident des MGV Mundenheim und Franz Schollenberger, 1. Vorsitzender des MGV Liederkranz Mundenheim, in vertrauensvoller Atmosphäre statt. Nachdem die Beiden für eine uneingeschränkte Verschmelzung der zwei Traditionsvereine waren, beschlossen die Vorstände beider Vereine sehr bald danach einstimmig das weitere Vorgehen. Die bisherige äußerst erfolgreiche Chorleiterin des MGV Liederkranz, Frau Elisabeth Anna Fraundorfer, leitete bereits am 23.08.2018 eine gemeinsame Probe mit den Aktiven der beiden Vereine. Am gleichen Tag verpflichteten die Vorstände nach einstimmigem Votum der Aktiven beider Vereine Frau Fraundorfer zur gemeinsamen Chorleiterin der drei Chöre: Gemischter Chor, Männerchor und EnChore, dem modernen Chor.

Mitte Oktober 2018 fanden dann die Proben für alle drei Chöre statt. Seit Anfang April 2019 wurden die Singstunden aufgeteilt: Dienstag proben Gemischter Chor und Männerchor, Donnerstag probt der moderne Chor EnChore, der 2007 beim Liederkranz neu gegründet worden war und sich der modernen Chorliteratur verschrieben hat.

Bild

Wie ging der Verschmelzungsprozess weiter?
Die für die Verschmelzung erforderlichen umfangreichen Dokumente wurden nach Vorgesprächen mit den ehemaligen Vorständen und der Vorlage diverser Unterlagen der beiden Vereine durch ein renommiertes Notariat juristisch vorbereitet und begleitet. Am 6. Juni 2019 fand eine außerordentliche Mitgliederversammlung der beiden Gesangvereine statt, in deren Verlauf u.a. die neue Satzung und der Verschmelzungsvertrag einstimmig genehmigt wurden. Außerdem wurde der neue Vorstand mit sehr erfahrenen und engagierten Mitgliedern aus beiden Vereinen gewählt. Franz Schollenberger wurde zum 1. Vorsitzenden der neuen Chorgemeinschaft gewählt. Alfred Kern erhielt für seine großen Verdienste eine Ehrung des Chorverbandes der Pfalz und wurde zum Ehrenpräsidenten der Chorgemeinschaft gewählt (siehe folgender Bericht). Im Anschluss feierten die Anwesenden die Geburt der Chorgemeinschaft Mundenheim e.V. – einem historischen Ereignis - mit Sekt, Bretzel und gemeinsam einstudierten Liedvorträgen, vorgetragen durch den gemischten Chor unter der musikalischen Leitung von Elisabeth Anna Fraundorfer:

Einige Wochen später hat der Notar die erforderlichen Dokumente dem Amtsgericht Ludwigshafen zur Prüfung vorgelegt. Am 13.09.2019 kam vom Amtsgericht die Mitteilung, dass der neue Verein mit dem Namen „Chorgemeinschaft Mundenheim e.V. Ludwigshafen am Rhein ins Vereinsregister eingetragen worden ist. Damit war die Verschmelzung der beiden ehemaligen Mundenheimer Gesangvereine juristisch besiegelt. Die Freude war groß, dass der Prozess zur Vereinigung der Gesangvereine ohne Komplikationen und relativ zügig abgeschlossen werden konnte.

Was haben wir gemeinsam vor?
Aus Anlass des 1.250-jährigen Bestehens des Stadtteils Mundenheim der Stadt Ludwigshafen am Rhein im Jahr 2020 hat sich die Chorgemeinschaft Mundenheim bereit erklärt, in der katholischen Kirche St. Sebastian in Mundenheim am Samstag, 9. Mai 2020 um 19 Uhr ein großes Konzert zu veranstalten. Das Konzert steht unter der musikalischen Gesamtleitung von Elisabeth Anna Fraundorfer.

Ehrung des langjährigen Präsidenten Alfred Kern (bisher MGV Mundenheim)
Am letzten Tag des Jahres 1951 mit 18 Jahren wurde Alfred Kern (meist Fred genannt) Mitglied im Männer-Gesangverein 1856 Mundenheim (MGV). Schnell wuchs er mit viel Elan, hoher Einsatzbereitschaft und seiner kraftvoll sonoren Stimme im Bass II zu einem der Leistungsträger im Verein heran. Bereits 1954 wurde Fred der Jugendvertreter (ja, sowas gab’s damals) des MGV, danach 1971 bis 1973 Revisor, anschließend war er als Beisitzer im Vorstand tätig, bis er 1975 als stellvertretender, ab März 1978 kommissarischer Vorstands-Vorsitzender gewählt wurde. In der Jahreshauptversammlung 1979 schließlich wählten Ihn die Anwesenden einstimmig zum ersten Vorsitzenden und Präsidenten des Vereins. Durch seine jahrzehntelange, für den MGV sehr erfolgreiche Vereinsführung hat er sich große Verdienste erworben und genießt hohes Ansehen, Wertschätzung und viel Anerkennung innerhalb des Pfälzischen Chorverbandes wie auch des Kreis-Chorverbandes. Als zuverlässiger Sänger ist er eine große Stütze des Männerchores und seit Gründung 1975 auch des gemischten Chores des MGV 1856 Mundenheim. In mehr als sechs Jahrzehnten stand er bei vielen der ungezählten Veranstaltungen (Vereinskonzerte, Konzertreisen im In- und Ausland, Vereinsinterna wie z.B. Weihnachtsfeier, Herbstfest usw.) erfolgreich auch als vielbeachteter Solist auf der Bühne. Sein Ehrenamt als Präsident füllte Herr Kern bis zum Juni 2019 mit ungebrochenem Engagement und aufopferungsvoller Hingabe aus. In insgesamt 41 Jahren hat er souverän den MGV 1856 Mundenheim mit Umsicht und Kompetenz zu Anerkennung und vielen großen Erfolgen geführt. Als bedeutendste Ehrung für seine ehrenamtliche Tätigkeit im Dienste der Gesellschaft wurde ihm 1993 die „Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz“ durch Rudolf Scharping, dem damaligen Ministerpräsidenten verliehen. Bei den Vereinswahlen (am 06.06.2019) stand Alfred Kern aus Altersgründen für dieses Amt leider nicht mehr zur Verfügung. Unter stehenden Ovationen wurde ihm der Titel „Ehrenpräsident der Chorgemeinschaft Mundenheim“ verliehen. Vom Chorverband der Pfalz, vertreten durch Vorstandsmitglied Frau Inge Vonnieda, erhielt Herr Kern eine sehr selten vergebene Ehrung, den Ehrenbecher, überreicht. Wir sagen Danke und verneigen uns vor unserem Alfred Kern, der all seine verfügbare Kraft für seinen MGV gab und weiterhin für die neue Chorgemeinschaft geben wird.

Bild

Interview:
Einige Fragen an den Ehrenpräsident Alfred Kern, mit der Bitte um kurze Antwort.
1. Nahezu 70 Jahre Mitgliedschaft im MGV 1856! Worauf bist du besonders stolz?
Fred: „auf weit über 200 aktive und fördernde Mitglieder, die ich für den Verein gewinnen konnte“
2. Welche Bedeutung hat für dich das Vereinswesen ganz allgemein und speziell für den Chorgesang?
Fred: „Das Vereinswesen, sofern gemeinnützig, ist eine wichtige soziale und kulturelle Stütze unserer Gesellschaft. Besondere Bedeutung haben dabei Inhalte, die die Mitglieder an der Erfüllung der Vereinsziele und –Anliegen beteiligen. Egal, ob aktiv oder passiv als Förderer, Unterstützer oder Sponsor. Das gilt ganz besonders für den Chorgesang, wo alle aktiven Mitglieder eine hohe Eigenverantwortung für den Erfolg in der Singstunde und bei öffentlichen Auftritten tragen.“
3. Welche Zukunft siehst du für das Vereinswesen?
Fred: „Viele alteingesessene Vereine leiden unter Mitgliederschwund, weil den natürlichen Abgängen (altersbedingt eingeschränkte Mobilität – Krankheit – Tod) so gut wie kein Nachwuchs gegenübersteht. Es gibt dafür sicherlich objektive Gründe wie z.B. die Flexibilität in der heutigen Arbeitswelt. Das Hauptproblem aber ist eher subjektiv. Es müssen die Vereine ihre Inhalte und Ziele neu formulieren, so dass neues Interesse geweckt wird. Ich bin zuversichtlich, dass dies gelingen kann!“
4. Was waren die Höhepunkte deiner Vereinsmitgliedschaft?
Fred: „Jedes unserer Konzerte, allen voran die Auftritte auf unseren Chorreisen ins Ausland (Österreich, England, Frankreich, USA und Kanada, ja sogar Australien und Singapur)“
5. Nenne bitte deine 3 Lieblingschöre
Fred: „Fällt mir schwer, da ich nur drei nennen möchte: Dvořáks „Heimatland schönes Land“, „Jerusalem“, „Exodus“ , „We shall overcome“ oder „Hör mein Lied Elisabeth“ sähe ich weit vorn in der Auswahl“
6. Welche Solos hast du selber am liebsten gesungen?
Fred: „ Als Büblein klein…“; „In der Waldschenke“; „In jedem vollen Glase Wein“; „Es gibt im Volkesmunde“; „Hört ihr Herrn und lasst euch sagen“; „Pax vobiscum“; „Am Rhein, wo im Glase der goldene Wein“. Das ist aber nur eine Auswahl!“
7. Welchen Rat gibst du deinem Nachfolger?
Fred: „Franz Schollenberger, mein am 06.06.2019 gewählter Nachfolger braucht keinen Rat. Aber selbstverständlich werde ich mich nicht verweigern, sondern mit Wort und Tat bereit sein, wenn das gewünscht wird. “
8. Nach dem letzten Akt der Verschmelzung werden wir unter dem Namen „Chorgemeinschaft Mundenheim e.V. Ludwigshafen“ fortbestehen. Möchtest du dich dazu bitte äußern?
Fred: „Das zur Zukunft des Vereinswesens vorhin gesagte, trifft natürlich auch auf unsere neue Chorgemeinschaft zu. Nur gemeinsam können wir zusammen mit unserer hervorragenden Chorleiterin Elisabeth Fraundorfer weiter bestehen und vielleicht noch Unentschlossene animieren, unserer Chorgemeinschaft beizutreten. Natürlich ist es schade, unsere altehrwürdigen Namen „MGV bzw. Liederkranz 1856“ aufzugeben. Aber es geht um die Freude am gemeinsamen Singen und Musizieren mit möglichst vielen Gleichgesinnten, was ja der neue Name „Chorgemeinschaft“ zum Ausdruck bringt. Die juristische Abwicklung ist nur der Weg, das Ziel aber ist das Singen in unserer neuen Gemeinschaft!

Vielen Dank für das Gespräch! Das Interview führte Gerald Kretzschmar (aktives Mitglied der Chorgemeinschaft Mundenheim)

Verfasser des Gesamtberichtes: Franz Schollenberger

Don´t stop believing

Der Chor ohne Namen aus Ludwigshafen feiert dieses Jahr sein zwanzigjähriges Bühnenjubiläum! Dabei lassen wir es mächtig krachen: derzeit proben wir für unser Jubiläumsprogramm "Don´t stop believing", das am 02. November 2019 in Oppau Premiere feiern wird. Freuen Sie sich auf unser bisher abwechslungsreichstes Konzert, bei dem wir tatsächlich alle musikalischen Grenzen einreißen. Begleitet werden wir bei dieser musikalischen Mission nicht nur von unserer bewährten und grooverprobten Haus-Band sondern auch von einem ebenso spielfreudigen Orchester. Seien Sie gespannt!!!

Plakat